Mini Transat 2015 · Dominik Lenk

1000 Meilen Qualifikation

Als ich nach 10 Tagen in Douarnenez ankomme bin ich glücklich. Die letzten Tage waren eine Härteprüfung—mit zwei Reffs und kleiner Fock die letzten 200 Meilen gegen die Wellen anbolzen. Jedes Mal wenn das Boot hinter einem Kamm wieder mal abrupt absackt hängt man für einen Bruchteil einer Sekunde in der Luft. An Deck kann man sich festhalten; schwieriger wird es wenn man unter Deck für 15 Minuten versucht einzuschlafen.

2015 Mini en Mai

Den Tracker für das 2015 Mini en Mai findet Ihr hier: http://www.snt-regate.org/cartographie-yb

Direkt nach dem Start der zweiten Etappe

Das Mini en Mai ist die letzte Regatta, die ich für eine erfolgreiche Qualifikation für den Mini Transat benötige. Geplant waren 500 Meilen an der französischen Küste. Letztendlich wurden daraus nur 240 Meilen. Ein Sturmtief sollte genau zu dem Zeitpunkt auf das Festland einschlagen, in dem die Flotte das Raz de Seine passieren würde. 40 Knoten Wind gegen 6 Knoten Strömung am “Kap Horn Europas” ist etwas zu viel des Guten.